Markus Zett

Adrenalin pur

Grenzbereiche haben den Schauspieler Markus Zett von jeher interessiert. Und Grenzüberschreitungen sowieso. Auf der von ihm gemeinsam mit Claudia Seigmann in Linz gegründeten Produktionsplattform theaternyx realisiert er - auch als Regisseur, Dramaturg und Autor - seit 2000 Projekte, die zwischen Theater, Film, Performance, sozialer Plastik und oft an ungewöhnlichen Orten im Stadtraum angesiedelt sind: inszenierte Bus- und performative Autofahrten, soziale Skulpturen und Talkshows. Ganz neu ist Zetts Mitarbeit beim österreichischen Dada-Ensemble "toxic dreams".

Seine erste Improvisationserfahrung sammelte Markus Zett im Selbstversuch. Den Spielraum, der dem Eleven am ehrwürdigen Anton-Bruckner-Konservatorium nicht gegeben war, holte er sich mit dem Projekt Chronik zurück. Ausgehend von Kurzmeldungen in Tageszeitungen improvisierte er fünf einstündige Solo-Abende und empfand - voll gepumpt mit Adrenalin - soviel Lust am Spiel wie nie zuvor. Als (zeitweiliger) Wahlmünchner musste er zwangsläufig beim fastfood theater landen, klar. Dass er jetzt der Liebe wegen in Wien lebt, ändert daran nichts: Was zusammengehört, wird zusammen bleiben.

www.markuszett.com